Die Spezialambulanz für Angsterkrankungen in Berlin

führt Therapie der Panikstörung und Agoraphobie durch. Dadurch werden Panikattacken und Platzangst mit kognitiver Verhaltenstherapie behandelt, die in Einzel- und Gruppen-Therapie zur Behandlung der Panikstörung in Berlin stattfinden.

Die Therapie der Panikstörung

ist wirksam bei der Angst-Reduktion. Expositionstherapie bzw. auch Konfrontationstherapie lokal in Berlin ist dabei ein wichtiges Behandlungs-Element. Der Patient lernt, mit Angst und Panik besser umzugehen und die körperlichen Symptome von Panikattacken richtig zu interpretieren.

Richtig und rechtzeitig behandelt, haben Menschen mit einer Panikstörung mit Agoraphobie eine gute Prognose für ein erfolgreiches Therapie-Ergebnis. Sie lernen, aus dem Teufelskreis der Angst, dem Aufschaukeln von Panik-Gedanken und Panik-Körpersymptomen, auszubrechen, den Einfluss von Stress auf Angst zu verstehen und Strategien zur Angst- und Anspannungs-Reduktion einzusetzen.

 

Yoga in der Behandlung von Panikstörung und/oder Agoraphobie (YOPA)

Hintergrund der Studie


Während die kognitive Verhaltenstherapie und die Pharmakotherapie bei der Behandlung der Panikstörung mit/ohne Agoraphobie Therapieverfahren der ersten Wahl darstellen, kommt es nicht in allen Fällen zu einem vollständigen Rückgang der Symptomatik. Zudem sind lange Wartezeiten für Therapieplätze und eine Wirklatenz der konventionellen Behandlungsoptionen weitere Gründe, weshalb nach komplementären Therapieansätzen gesucht wird.

Yoga, ein integratives System, welches körper- und geistesbezogene Praktiken umfasst, hat sich in den vergangenen Jahren nicht nur in der Allgemeinbevölkerung stark verbreitet. Vielmehr gibt es inzwischen aus Bereichen der Medizin und insbesondere der Psychiatrie Hinweise für eine therapeutische Wirksamkeit von Yoga in der Behandlung psychischer Erkrankungen. Im Rahmen dieses Projekts implementieren wir ein speziell für Angsterkrankungen entwickeltes Yogaprogramm, bestehend aus dynamischen Bewegungen, Körperpositionen sowie Atemregulations- und Entspannungsübungen. Das 8-Wöchige Yogaprogramm wird hinsichtlich der Wirkung auf Symptome der Panikstörung und/oder Agoraphobie evaluiert und zusätzlich hinsichtlich seiner Effekte auf die biologische Stressreaktion untersucht.Die Auftrittsangst ist eine häufige musikerspezifische Angsterkrankung, die mit einer erheblichen psychosozialen Belastung und Beeinträchtigung der betroffenen Personen einhergeht. Mittel- bis langfristig kann die Auftrittsangst zwar häufig gut durch eine Psychotherapie behandelt werden; schnell wirksame, nicht-pharmakologische Behandlungsoptionen stehen gegenwärtig bisher jedoch nicht zur Verfügung. Es konnte jedoch im Rahmen wissenschaftlicher Studien gezeigt werden, dass (spezielle Formen) körperlicher Aktivität bei anderen Angsterkrankungen bereits kurzfristig zu einer deutlichen Reduktion der jeweils erkrankungsspezifischen Symptomatik sowie von biologischen Korrelaten einer verstärkten Stressreaktion (z.B. dem Stresshormon Kortisol) führen.


 

Studienleitung:          Prof. Dr. Andreas Ströhle


 



Druckansicht Druckansicht

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Charité-Universitätsmedizin Berlin
Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1
D-10117 Berlin

Kontakt

E-Mail:
angstambulanz@charite.de
Tel 1: 030-450517217
Tel 2: 030-450517244