Die Spezialambulanz für Angsterkrankungen in Berlin

führt Therapie der Panikstörung und Agoraphobie durch. Dadurch werden Panikattacken und Platzangst mit kognitiver Verhaltenstherapie behandelt, die in Einzel- und Gruppen-Therapie zur Behandlung der Panikstörung in Berlin stattfinden.

Die Therapie der Panikstörung

ist wirksam bei der Angst-Reduktion. Expositionstherapie bzw. auch Konfrontationstherapie lokal in Berlin ist dabei ein wichtiges Behandlungs-Element. Der Patient lernt, mit Angst und Panik besser umzugehen und die körperlichen Symptome von Panikattacken richtig zu interpretieren.

Richtig und rechtzeitig behandelt, haben Menschen mit einer Panikstörung mit Agoraphobie eine gute Prognose für ein erfolgreiches Therapie-Ergebnis. Sie lernen, aus dem Teufelskreis der Angst, dem Aufschaukeln von Panik-Gedanken und Panik-Körpersymptomen, auszubrechen, den Einfluss von Stress auf Angst zu verstehen und Strategien zur Angst- und Anspannungs-Reduktion einzusetzen.

Die Spezialambulanz | Wer wir sind

 

Die Spezialambulanz für Angsterkrankungen ist eine ambulante Einrichtung an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Campus Charité Mitte. Sie wird geleitet von Professor Dr. med. Andreas Ströhle, dem leitenden Oberarzt der Klinik und einem der führenden deutschen Wissenschaftler in der Behandlung und Erforschung der Angststörungen.

Durch die multidisziplinäre Zusammensetzung des Teams (Ärzte und Psychologen [Mitarbeiter]) der Spezialambulanz bestehen sowohl pharmakologische als auch psychotherapeutische Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Der Besuch der Ambulanz ist vergleichbar mit dem eines niedergelassenen Arztes oder kassenärztlich zugelassenen Psychotherapeuten.



Druckansicht Druckansicht

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Charité-Universitätsmedizin Berlin
Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1
D-10117 Berlin

Kontakt

E-Mail:
angstambulanz@charite.de
Tel 1: 030-450517217
Tel 2: 030-450517244